Den Kindern stehen ca. 240 qm Innenfläche für große und kleine Entdeckungsreisen zur Verfügung. Hinzu kommen noch ein kleines Außengelände sowie ein sehr großer Keller, der uns als Lager für alles mögliche dient. In allen Aufenthaltsbereichen ist es wichtig, dass verschiedene Erfahrungen gesammelt werden können. So hat jeder Raum in sich zwar seine Funktion, kann aber auch nach Bedarf umfunktioniert werden. Die Räumlichkeiten setzen sich zusammen aus Garderobenbereich mit anschließendem Flur, zwei Gruppenräumen und zwei Multifunktionsräumen, die zum Schlafen aber auch als Spielbereich/Kreativbereich genutzt werden. Der Essbereich beinhaltet zusätzliche Waschmöglichkeiten für die Kinder. Er kann zwischen und nach den Mahlzeiten zum Bastel-, Mal- und Kreativbereich umfunktioniert werden. Das Kranichnest verfügt über einen Wasch- und Toilettenraum für die größeren Kinder und einen Wickel- und Toilettenraum (Lerntoilette) für die Kleinsten.

 

Die Ankommensräume

Im Windfang finden die Eltern an einer Pinnwand alle wichtigen Informationen über Aktivitäten in Krippe und Kindergarten, Aufgaben für die Eltern und Besonderheiten im und rund um das Kranichnest. Im daran anschließenden Garderobenbereich sind die Kleiderhaken der Kinder, sowie die Staumöglichkeit in Form von Hocker und Kisten für die persönlichen Dinge der Kinder.

BILD EINFÜGEN (Fotos werden nach Abschluss der Bodenarbeiten etc. gemacht)

 

Gruppenraum I (Kindergartenraum)

Der Gruppenraum wird am Vormittag als erweiterter Spielbereich für die Krippenkinder genutzt, da sich die Waldkindergartengruppe vormittags ausschließlich draußen aufhält. Der Raum unterteilt sich in eine Vorlese und Kuschelecke, die auch in wenigen Handgriffen beispielsweise zur Mattenhüpfburg oder Liegewiese umfunktioniert werden kann. An einem Tisch kann gespielt oder die Kreativität ausgelebt werden. Raumteiler strukturieren die verschiedenen Spielbereiche. Eine Regal-Schrankkombination dient der Materialaufbewahrung und ist den Kindern größtenteils frei zugänglich.

BILD EINFÜGEN

 

Gruppenraum II (Krippenraum)

Der Gruppenraum der Krippenkinder wird am Nachmittag als erweiterter Spielbereich für die Kindergartenkinder genutzt, da sich die Gruppen am Nachmittag öffnen. Der Raum ist für die Kleinsten so angelegt, dass er überschaubar ist und zugleich Möglichkeiten für Entdeckungen schafft. Er ist unterteilt in eine Vorlese und Kuschelecke, mit Büchermaterial, einem stabilen Holzregal, einer Spiegelwand und flexiblen Möbeln, durch die in wenigen Handgriffen beispielsweise ein Kaufladen, eine Spielhöhle, ein Spielteppich, etc. aufgebaut werden können. Eine Regal-Schrankkombination dient der Materialaufbewahrung und ist auch hier den Kindern größtenteils zugänglich.

BILD EINFÜGEN

 

Schlaf- und Multifunktionsraum I

Derzeit wird dieser Raum nach dem Mittagessen als Schlafraum für die Krippen- und Kindergartenkinder genutzt. Durch die Ausbreitung der Schlafmatratzen auf dem Boden wird hier eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, in denen die Kinder die Mittagsruhe einhalten können. Der Raum kann durch blickdichte Vorhänge verdunkelt werden. Die Matratzen werden nach Verwendung in einem Matratzenschrank gelagert womit der Raum als Tobe-, Tanz- und Bewegungsraum im Allgemeinen nutzbar ist.

BILD EINFÜGEN

 

Werk- und Kreativraum

Derzeit wird dieser Raum nach dem Mittagessen der Kindergartenkinder als Kreativraum für die Kindergartenkinder gebraucht. In ihm finden sich Werkbänken, Werkzeuge, Mal- und Bastelutensilien sowie Tische und Aufbewahrungsmobiliar.

BILD EINFÜGEN

 

Essensbereich

Im Essensbereich lässt sich bei uns noch am ehesten erkennen, dass die Räume zu einem ehemaligen Restaurant gehörten: Das damals vorgefundene Mobiliar, wie Eckbänke und Tische, haben wir wieder verwendet und auf kindgerechtes Maß zu recht gestutzt. Für die Krippenkinder haben wir zusätzlich eine große Tafel sowie für die Allerkleinsten spezielle Krippenstühle.

BILD EINFÜGEN

 

weitere Räume

In unserer Küche wird das Mittagessen aufgewärmt sowie Geschirr und Essen verstaut. Für die Kinder gibt es einen eigenen Herd (Induktion).

Für unsere ErzieherInnen haben wir zusätzlich noch ein Personalzimmer, wohin sie sich zum Umziehen, für Pausenzeiten oder Elterngespräche zurück ziehen können.

Unser Außenbereich entspricht der ehemaligen Terrassenfläche des übernommenen Restaurants. Wir nutzen sie vorwiegend im Sommer und am Nachmittag. Dank einer großen Markise können wir die Außenfläche fast vollständig verschatten.